Kirchen und Kapellen in der Stadt Erkelenz

 

 

Standort:

Niederstraße 2, 41812 Erkelenz - Holzweiler

GPS:

51° 02′ 52″ N, 6° 24′ 18″ O

Zuständigkeit:

Pfarrgemeinde Holzweiler

Baujahr:

12. Jahrhundert,

1857 Grundsteinlegung

Einweihung:

10. Juli 1861

Pfarrgemeinde:

St. Cosmas und Damian Holzweiler

 

 

Kirche St. Cosmas und Damian in Holzweiler

 

Standort:

Die Kirche St. Cosmas und Damian hat ihren Standort an der Niederstraße 2 im Ortsteil Holzweiler, in der Stadt Erkelenz, im Kreis Heinsberg. Sie steht als Denkmal Nr. 140 in der Denkmalliste der Stadt Erkelenz unter Denkmalschutz. 

Geschichte:

Da die Vorgängerkirche zu klein war, gründete man 1854 einen Kirchbauverein. Nach Plan von Vinzenz Statz aus Köln, wurde am 12. Oktober 1857 der Grundstein gelegt und Gustrav Faulenbach aus Aachen übernahm die Bauleitung. Nachdem Chor, Querschiff und Sakristei gebaut waren, wurde 1859 die alte Kirche bis auf den Turm abgebrochen. Am 10. Juli 1861 war die Weihe des Neubaus. Der Turm wurde 1914 abgerissen, aber wegen des Krieges erst 1925 nach den Plänen von Professeor Josef Buchkremer aus Aachen fertiggestellt. Bei dem Abriß fand man einen römischen Weihestein des Tiberius Claudius Justus an Merkur, er wurde 1953 neben dem Südeingang im Inneren eingemauert. 1931 wurde die nördliche Sakristei abgebrochen und an ihrer Stelle eine größere gesetzt. Die durch den 2. Weltkrieg entstandenen Schäden wurden 1949 behoben. Nach Plänen von Heinz Tillmanns aus Erkelenz wurde 1953 der Chor umgestaltet. Die südliche Sakristei wurde 1986 durch die St. - Sebastianus - Schützenbruderschaft als Sebastianuskapelle eingerichtet. 

Architektur:

Bei dem Bauwerk handelt es sich um eine Backstein-Basilika mit einem Kreuzrippengewölbe, mit vier Joche im Langhaus, einem quadratischen Veirungsjoch und zwei Rechteckjoche im Nebenschiff. Der Chor besteht aus zwei Jochen und einer fünfseitigen Apsis. Am viergeschossige vorgebaute Westturm gehen die Strebepfeiler im vierten Geschoß in vier Rundtürmchen über.

Quellenhinweis:

 *  Dritte Ausgabe 1994: Handbuch des Bistums Aachen ISBN 3-87448-172-7 S. 659 - 661

Ausstattung:

 *  In der Kirche ein Hochaltar, ein Marienaltar, ein Georgaltar, ein Taufstein sowie Heiligenfiguren

 Die Orgel mit 21 Registern und einer mechanischen Traktur stammt aus dem Jahr 1884

 *  Im Kirchturm befinden sich drei Glocken aus dem 13. Jahrhundert und aus 1426

 *  Mehr Infos zu den Glocken von Holzweiler im Verzeichnis Glocken in der Region Heinsberg

 *  Denkmalliste Erkelenz, Nr. 140, Eintrag: 30. November 1983

 *  Glockengeläute der Kirche St. Cosmas und Damian Holzweiler

 Die Kirche besitzt eine Buntverglasung

Infoberichte

 *  Die Kirche St. Cosmas und Damian bei Wikipedia

 *  Die Kirche St. Cosmas und Damian in der Gemeinschaft der Gemeinden GdG Erkelenz

 *  Übersichtskarte der GdG Erkelenz

 *  Ab 2015 gibt es nur noch eine Pfarrei in der GdG Erkelenz (RP v. 31.März 2014)

 *  Abschlussfeiern für die sieben Kirchenbücher (RP v. 9. Dezember 2014)