Kirchen und Kapellen in der Stadt Erkelenz

 

 

Standort:

An St. Kreuz 8, 41812 Erkelenz - Keyenberg

GPS:

51° 05′ 02″ N, 6° 24′ 46″ O

Zuständigkeit:

Pfarrgemeinde Keyenberg

Baujahr:

11. Jahrhundert,

1877 neuer Chor

1913 Langhaus u. Turm

Einweihung:

1. September 1867

Pfarrgemeinde:

Heilig Kreuz Keyenberg

 

 

Kirche Heilig Kreuz in Keyenberg

 

Standort:

Die Kirche Heilig - Kreuz hat ihren Standort An St. Kreuz 8, im Ortsteil Keyenberg, in der Stadt Erkelenz, im Kreis Heinsberg. Sie steht als Denkmal Nr. 178 in der Denkmalliste der Stadt Erkelenz unter Denkmalschutz. 

Geschichte:

Im frühen 11. Jahrhundert ist eine Kirche gebaut worden. Beim Abbruch dieser Kirche 1913 wurde ein hölzerner Fensterrahmen geborgen, dessen Holz nach dendrochronologischer Untersuchung von einem im Jahr 1018 gefällten Baum stammte. Im 13. Jahrhundert wurde die Kirche erhöht, wohl um ein Gewölbe einziehen zu können. Im 19. Jahrhundert war die Kirche zu klein geworden. Man entschied sich für einen teilweise Neubau nach den Plänen von Friedrich von Schmidt aus Wien aus dem Jahr 1865, die er auf Veranlassung von Pfarrer Ferdinand Hammels (1860-91) angefertigt hatte. Am 1. September 1867 war die feierliche Weihe des neuen Chores. Langhaus und Turm wurden 1913 gebaut nach den vorliegenden Plänen von Friedrich von Schmidt, abgeändert durch Prof. Edmund Renard aus Köln. Im letzten Krieg wurde die Kirche durch Brandbomben 1943 und Granattreffer am 25. Februar 1945 beschädigt. 1957 waren die Reparaturarbeiten abgeschlossen. 

Architektur:

Bei dem Bauwerk handelt es sich um einen dreischiffigen Backsteinbau. Die beiden kreuzgewölbten Chorjoche haben an jeder Seite eine fünfseitige Kapelle. Zwischen den Kapellen an der Nordseite steht eine sechseckige Sakristei. Der Chor schließt dreiseitig, der Turm ist größtenteils in die Südwestecke eingezogen und hat einen achtseitigen Helm. Ein Turmkreuz mit einem Wetterhahn bekrönt die Kirche.

Quellenhinweis:

 *  Dritte Ausgabe 1994: Handbuch des Bistums Aachen ISBN 3-87448-172-7 S. 666 - 668.

 *  Die Weiheschrift in Keyenberg, Heimatkalender der Erkelenzer Lande, 1969, Seite 133. 

Ausstattung:

 *  In der Kirche ein Hochaltar zwei Seitenaltäre, ein Taufstein, Kanzel, Kreuzwegstationen, Heiligenfiguren.

 Die Orgel mit 19 Registern und einer mechanischen Traktur stammt aus dem Jahr 1886.

 *  Am Kirchturm ist eine Turmuhr eingebaut.

 *  Im Kirchturm befinden sich drei Glocken aus den Jahren 1455, 1922 und 1957.

 *  Mehr Infos zu den Glocken von Keyenberg im Verzeichnis Glocken in der Region Heinsberg

 *  Denkmalliste Erkelenz, Nr. 178, Eintrag: 14. Mai 1985

 *  Glockengeläute der Kirche Heilig Kreuz Keyenberg

 Die Kirche besitzt eine Buntverglasung

Infoberichte

 *  Die Kirche Heilig Kreuz Keyenberg bei Wikipedia

 *  Die Kirche Heilig Kreuz in der Gemeinschaft der Gemeinden GdG Erkelenz

 *  Übersichtskarte der GdG Erkelenz

 *  Ab 2015 gibt es nur noch eine Pfarrei in der GdG Erkelenz (RP v. 31.März 2014)

 *  Abschlussfeiern für die sieben Kirchenbücher (RP v. 9. Dezember 2014)