Kirchen und Kapellen in der Stadt Erkelenz

 

 

Standort:

Rheinweg 156, 41812 Erkelenz -  Schwanenberg

GPS:

51° 06′ 07″ N, 6° 16′ 34″ O

Zuständigkeit:

Kapellengemeinde St. Severin

Baujahr:

1961/62

Pfarrgemeinde:

Hl. Dreifaltigkeit Gerderhahn

 

Kirche St. Severin Schwanenberg

 

    

Standort:

Die Kirche St. Severin hat ihren Standort am Rheinweg 156, im Stadtteil Schwanenberg, in der Stadt Erkelenz, im Kreis Heinsberg.

Geschichte:

Schwanenberg war im Besitz der Herren von Wickrath. Als Johann von Quadt-Wickrath 1557 zum Protestantismus übertrat und der als Kaplan hier amtierende Wickrather Kreuzherr die lutherische Lehre predigte, wurde fast die ganze Gemeinde evangelisch, und die Severinskirche aus 1547 diente der ev. Gemeinde seitdem als Bethaus. Nach dem Krieg 1939/45 waren unter den hier angesiedelten Flüchtlingen soviel Katholiken, daß von Pfingsten 1950 an in einem Wirtshaussaal die hl. Messe gefeiert wurde. Der Wirt Wetzel bot 1952 ein Grundstück für den Bau einer Kirche an, um den sich Pfarrvikar Hillers sehr bemühte. 1961/62  wurde eine neue Severinskirche nach Plan von Josef Viethen aus Erkelenz gebaut. Daran angeschlossen war eine Wohnung und ein Versammlungsraum.

Architektur:

Bei dem Bauwerk handelt es sich um einen Ziegelsteinbau mit Stahlbetonstützen. Vom westlichen Eingang wird er breiter bis über die Mitte hinaus und zum Altarraum hin wieder enger. Über dem Altarraum vier spitzwinklig einander zustrebende Betonpfeiler, die den Turm bilden.

Ausstattung:

 *  In der Kirche ein Altar, ein Tabernakel, ein Verkündigungspult, sowie einige Heiligenfiguren.

 *  In der Kirche eine Orgel mit 8 Register und einer mechanischen Traktur aus 1963.

 *  Im Kirchturm befinden sich zwei Glocken aus den Jahren 1607 und 1961.

 *  Mehr Infos zu den Glocken von Schwanenberg im Verzeichnis Glocken in der Region Heinsberg

 *  Die Kirche besitzt eine Buntverglasung

Infos zur Kirche:

 *  Die Filialkirche St. Severin in der Gemeinschaft der Gemeinden GdG Erkelenz

 *  Übersichtskarte der GdG Erkelenz

 *  Ab 2015 gibt es nur noch eine Pfarrei in der GdG Erkelenz (RP v. 31. März 2014)

 *  Abschlussfeiern für die sieben Kirchenbücher (RP v. 9. Dezember 2014)