Kreuze und Bildstöcke in der Stadt Wegberg

 

 

Standort:

An der Straße nach Heyer, 41844 Wegberg - Kipshoven

GPS:

51° 07 32,5″ N, 0 19′ 42,4″ O

Zuständigkeit:

Vereinte Freunde Kipshoven

Baujahr:

1787

Tag der Eintragung als Denkmal

1. Februar 1985

 

 

 

 Hagelkreuz in Kipshoven

 

Inschrift: 

  INRI  1787  ICH  BETTE  DICH  AN  O  HER  JESV  CHRIST  O  IHR  ALLE  DIE  IHR  DEN  WEG

  VORÜBER  GEHET  MERCKET  DOCH  UND SEHET  OB  AUCH  EIN  SCHMERTZ  SEYE  

DER  MEINEN  SCHMERZ TZEM GLEICH WÄRE THRENI 1 VERS 12

Standort:

Das Hagelkreuz hat seinen Standort an der Straße nach Heyer, zw. Kipshoven und Schönhausen, in der Stadt Wegberg. Es steht mit der Nr. 56 in der Denkmalliste der Stadt Wegberg unter Denkmalschutz.

Beschreibung: 

Es hat eine Höhe von 3.65 m, eine Breite von 0,62 m und eine Tiefe von 0,55 m. Das Kreuz mit einem gegliederten Sockel hat eine Figurennische über einem weit vorkragender Konsole. Das Kreuz zeigt in Flachreliefs die fünf Wunden Christi.

 Quellenhinweis:

 *  Verzeichnis: Christliche Kleindenkmale im Kreis Heinsberg (Kipshoven)

 *  Denkmal Nr. 56 in der Denkmalliste der Stadt Wegberg

 *  Dritte Ausgabe 1994: Handbuch des Bistums Aachen ISBN 3-87448-172-7 S. 811